Das Beste für Ihr Lächeln: Ausgezeichnete Dentalästhetik aus unserem Meisterlabor

Bastian Wagner, Zahntechniker-Meister und Leiter unseres Praxislabors, leistet herausragende Arbeit. Bereits zum zweiten Mal stellt das renommierte Fachmagazin Quintessenz Zahntechnik ein Beispiel aus seiner Hand vor. Mit Erfahrung, Sachkenntnis, Fingerspitzengefühl und einem geschulten Blick für Details schafft er mit seinem Team erstklassigen Zahnersatz für unsere Patienten.

Beispielhaft: Schonend und ästhetisch anspruchsvoll

Die Patientin wünschte sich eine schonende, natürlich wirkende Korrektur ihrer Frontzähne. Sie wollte entspannt und offen lächeln können, ohne sich Gedanken über ihre Zähne zu machen.

Wichtig für Dr. Regensburger als behandelnden Arzt war nicht nur ein ästhetisch einwandfreies Ergebnis, sondern auch der schonende Verlauf der Behandlung. Die natürlichen Zähne der Patientin sollten so wenig wie irgend möglich beschliffen werden.

Beides ist nur möglich dank der engen Zusammenarbeit zwischen Arzt und Zahntechnik direkt in der Praxis.

Kunstfertigkeit und Detailarbeit

Um dies zu erreichen, formte Bastian Wagner zunächst ein so genanntes Wax-up. Dabei handelt es sich um ein Modell der Zähne und des Mundes in Originalgröße. 

Als Arbeitsgrundlage für Zahntechniker und Zahnarzt ermöglichte es genaue Vorbereitung und präzises Arbeiten, ohne die Patientin zu beanspruchen. Mit seiner Hilfe und anhand von Fotos wurde eine ideale Umsetzung für die Wünsche der Patientin entwickelt.

Das Ergebnis wurde mit einer Übertragungsschablone provisorisch auf die Zähne der Patientin übertragen. Das hat den Vorteil, dass das mögliche Ergebnis sichtbar wird noch bevor erste Zähne beschliffen wurden. Es kann gegebenenfalls korrigiert werden: Und vor allem: Nur die unbedingt notwendige Zahnsubstanz wird beschädigt. Ein sehr exaktes und kontrolliertes Arbeiten wird möglich.

Das ist entscheidend nicht nur für das ästhetische Ergebnis. Nur perfekter Sitz und genaue Justierung – beispielsweise der Position des Oberkiefers – ermöglichen optimalen Komfort. Schließlich sollen die korrigierten Zähne sitzen und sich anfühlen wie die eigenen!

Der Vorgang ähnelt dem Rahmen eines Gemäldes: Erst der perfekte Rahmen bringt das Kunstwerk voll zur Geltung.

Biokompatible Werkstoffe für beste Verträglichkeit

Nach genauer Abstimmung aller Details wurden ideal auf die Patientin abgestimmte Veneers für die Frontzähne erstellt. Eingriff Ein unregelmäßiger Zahnfleischverlauf wurde in einem minimalinvasiven vorab angepasst.

Dabei kam besonders hochwertiges Material zum Einsatz: Ein biokompatibler Werkstoff aus Lithium-Disilikat-Glaskeramik. 

Das bedeutet: Er ist besonders gut verträglich. Auch für sensible Patienten.

Natürlich schön

Ein weiterer Vorteil dieses High-Tech-Materials sind seine lichtoptischen Eigenschaften: Dank großer Farbauswahl und unterschiedlicher Transparenzstufen konnte jeder Zahn und jede Korrektur optimal an die natürlichen Zähne der Patientin angepasst werden.

Das Ergebnis: Perfekt und unsichtbar – für alle außer der Patientin!