Weniger Strahlenbelastung, genauere Diagnosen: Digitale Volumentomographie

Bis zu 80 % weniger Strahlenbelastung pro Untersuchung! Patienten, die sich für eine Digitale Volumentomografie (DVT) anstelle einer Computertomografie (CT) entscheiden, reduzieren ganz erheblich die Belastung, der sie sich aussetzen - und nutzen zugleich diagnostische Präzision eines hochmodernen Röntgenverfahrens.

Ein klassisches Röntgenbild, auch die verbreiteten Panoramaaufnahme, ist immer nur zweidimensional. Wenn es darum geht, exakte Diagnosen zu stellen und anspruchsvolle Operationen vorzubereiten, aber ist ein umfassendes Bild bis in die Tiefe von unschätzbarem Wert.

Darum setzen auch wir in unserer Praxis auf die Digitale Volumentomographie – und ersparen unseren Patienten überflüssige Strahlenbelastungen.

Das CT des Zahnarztes

Technisch kombiniert die Digitale Volumentomographie die Vorteile des Röntgens mit denen der Computertomographie: Sie erzeugt hochauflösende Schnittbilder des gesamten untersuchten Bereichs. Diese werden anschließend sofort von einem leistungsfähigen Rechner ausgewertet.

Nur wenige Minuten nach der Aufnahme stehen die Bilder für die weitere Behandlung zur Verfügung. Sie zeigen eine umfassende 3-D-Aufnahme des gescannten Bereichs. Sie erlauben aber auch, jedes Detail in tiefer liegenden Schichten einzeln anzusehen. Dabei werden auch Dinge sichtbar, die eine Röntgenaufnahme nicht zeigt. Das kann der Verlauf eines Gesichtsnervs in der Nähe einer Zahnwurzel sein. Oder Informationen über Struktur und Dichte des Kieferknochens, wenn ein Implantat vorbreitet werden soll.

Bessere Diagnosen für sichere Behandlungen

Die dreidimensionale Darstellung ermöglicht es uns, genau zu planen, wie wir bei einer Operation vorgehen. Wir müssen uns nicht mehr darauf verlassen, dass wir das Notwendige schon sehen werden, wenn der Zahn geöffnet ist. Das ermöglicht uns als Operateuren eine optimale Planung und Vorbereitung. Und es sichert Ihnen als Patient exakte Diagnosen und größtmögliche Genauigkeit der Behandlung.

Darum setzen wir die Digitale Volumentomographie immer dann ein, wenn es darum geht, ganz genau zu messen und zu arbeiten. Mit dem Gerät in der eigenen Praxis müssen Sie auch nicht auf einen neuen Termin oder eine Überweisung warten. Weder eine besondere Vorbereitung, noch belastende Kontrastmittel werden benötigt. Und Sie müssen zur Untersuchung auch nicht „in die Röhre“!

Wann wir DVT einsetzen

Die Anwendungsgebiete der Digitalen Volumentomographie sind vielfältig.
Wir setzen sie zum Beispiel ein

Vorteile der DVT

Für uns als Ärzte und für Sie als Patienten hat die Digitale Volumentomographie große Vorteile, auf die wir in der täglichen Praxis nicht mehr verzichten möchten:

  • bis zu 80 % weniger Strahlenbelastung für Patienten als bei einer Computertomographie
  • hochauflösende 3-D-Aufnahmen in Originalgröße
  • Ergebnisse in wenigen Minuten und ohne spezielle Vorbereitung
  • Schnell, komfortabel und direkt in der Praxis
  • detaillierte Informationen und Daten für eine professionelle, verantwortungsbewusste Behandlung