Bleaching:
Mehr als einfach nur weiß

Frische und Ausstrahlung

Weiße Zähne gelten als Zeichen für Gesundheit, Frische und jugendliche Ausstrahlung. Darum wünschen sich viele Menschen strahlend weiße Zähne.

Die meisten Zähne sind von Natur aus jedoch nicht blütenweiß. Hinzu kommt die allmähliche Verfärbung durch Lebensmittel wie Tee, Kaffee oder Rotwein sowie Rauchen, aber auch die Einnahme bestimmter Medikamente. Glücklicherweise ist es heute nicht mehr schwierig, der Natur hier ein wenig nachzuhelfen.

Mit sofort sichtbaren Ergebnissen!


Bitte keine Selbstversuche!

Unbedingt abzuraten ist allerdings von der Anwendung diverser „Hausmittel“ und angeblicher „Geheimtipps“! Im besten Falle sind sie wirkungslos – wie zum Beispiel das Auftragen von zerdrückten Erdbeeren. Im schlimmsten Fall schädigen Sie dauerhaft Ihren Zahnschmelz.

Auch bei Mitteln aus dem Drogeriemarkt oder dem Internet ist Vorsicht geboten. Oft ist die Zusammensetzung nicht bekannt. Wenn Zähne Löcher oder Risse haben, können diese Mittel zu Zahnschäden führen.

Das Ergebnis: Empfindliche Zähne, die schmerzen und anfälliger sind für Krankheiten. Dauerhaft!


Sichtbar und sicher

Wer Wert auf schöne und gesunde Zähne legt und dabei kein Risiko eingehen möchte, vertraut beim Bleaching seinem Zahnartz.

Professionelle Aufhellungsmittel härten sogar den Zahnschmelz.
Durch die Verwendung pH-neutraler Bleaching-Materialien wird der Zahn zusätzlich geschützt.

Sie tun damit also nicht nur etwas für Ihr Lächeln, sondern zugleich für den langfristigen Schutz Ihrer Zähne.


Wie lange bleiben meine Zähne hell?

Unserer Erfahrung nach hält das Ergebnis der Aufhellung zwei bis drei Jahre an.

Dennoch lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Denn die Haltbarkeit des Ergebnisses hängt nicht zuletzt eng mit Ihrer individuellen Lebensführung zusammen:

  • Lassen Sie regelmäßig eine Professionelle Zahnreinigung durchführen?
  • Rauchen Sie?
  • Genießen Sie regelmäßig Kaffee, Tee, Fruchtsäfte oder Rotwein?
  • Wie anfällig sind Ihre Zähne von Natur aus?

Da die Behandlung Ihren Zähnen nicht schadet, können Sie sie jederzeit wiederholen, wenn Sie mit der Farbe Ihrer Zähne nicht mehr zufrieden sind.

Die Folgebehandlung verlaufen normalerweise deutlich kürzer als die erste – und sind entsprechend günstiger.

Es gibt also keinen Grund, auf etwas zu verzichten – schon gar nicht auf schöne weiße Zähne!


Maßarbeit am einzelnen Zahn

Wenn nur ein einzelner Zahn dunkel ist, liegt dies daran, dass der Zahnnerv abgestorben ist. Der Nerv zersetzt sich. Abbauprodukte dringen in den Zahn ein und verfärben ihn dunkel.

Um dies rückgängig zu machen, wird der Zahn von der Innenseite her geöffnet. Davon spürt man in der Regel nichts, da der Zahn keinen Nerv mehr hat. Das Bleich-Gel wird direkt in den Zahn eingefüllt und mit Licht aktiviert. Dieser Vorgang wird 2 – 3 Mal wiederholt.

Oft hat der Zahn danach hat schon wieder seine vorherige Helligkeit.

Falls dies nicht genügt, wird die Bleaching-Einlage für ein paar Tage im Zahn belassen. Damit keine anderen Zähne in Mitleidenschaft gezogen werden, wird der Zahn für diese Zeit provisorisch verschlossen.

Die Einlage muss 2-3 mal erneuert werden, bis der Zahn die gewünschte Helligkeit hat. Danach sieht ihm niemand mehr seine »dunkle Vergangenheit« an.

Unser Service

Informieren Sie sich neutral und unabhängig bei der Stiftung Warentest. In zwölf Fragen und Antworten erfahren Sie, die wichtigen Hintergründe über Bleaching und warum es sich unbedingt empfiehlt, es nur mit einem Zahnarzt durchzuführen:

ZUM ARTIKEL