Moderne Endodontie

Die Wurzel behandeln –
den Zahn erhalten

Der Ausdruck „Wurzelbehandlung“ war und ist für viele Menschen ein Angstbegriff. Zu Unrecht. Denn Ziel einer modernen Wurzelbehandlung (Endotontie) ist:

  • Schmerzen beenden
  • den eigenen Zahn erhalten!

Das Übel an der Wurzel packen

Eine Wurzelbehandlung ist notwendig, wenn die der Nerv eines Zahns stark entzündet ist und extrem schmerzt oder wenn er unbemerkt abgestorben ist.

In beiden Fällen muss der Nerv, in der Fachsprache „Pulpa“ genannt, sorgfältig entfert werden. Denn ein abgestorbener Nerv würde sich zersetzen, umgangssprachlich „faulen“.

Die Folge: Starke Schmerzen im Kiefer und im ganzen Organismus. Schlimmstenfalls droht eine Blutvergiftung!


Schmerz lass nach

Viele Menschen haben große Angst vor einer Wurzelbehandlung, weil sie sich vor den Schmerzen fürchten.

Die Behandlungen selbst werden jedoch mit Betäubung durchgeführt. Darum sind sie in aller Regel nicht schmerzhaft. In seltenen Fällen, zum Beispiel wenn ein Zahnnerv sehr stark entzündet ist, können zwar auch trotz Betäubung während der Behandlung für kurze Zeit Schmerzen auftreten.

Die allgemeine Regel aber ist klar: Vorher tut es mehr weh, als danach!


Expertenwissen,
Know-how, Ausstattung

Dr. Markus Regensburger hat sich auf die Durchführung von Wurzelbehandlungen spezialisiert und Zusatzausbildungen in mehren Institutionen absolviert.

Dieses Expertenwissen und jahrelange Erfahrung sind die Grundlage des weit überdurchschnittlichen Behandlungserfolgs in unserer Praxis.

Hinzu kommen:

  • eine moderne technische Ausstattung
  • die Verwendung ausschließlich hochwertiger Materialien.

Erfolgsfaktoren:
Der Unterschied liegt im Detail

Eine Wurzelbehandlung erfordert Erfahrung, Können und Fingerspitzengefühl. Darüber hinaus aber erfordert jeder Schritt optimale Vorbereitung und Ausstattung. 

Keimfreies Arbeiten unter Kofferdam

Eines der wichtigsten Ziele bei der Wurzelbehandlung ist die Keimfreiheit der Wurzelkanäle: Bei einem entzündeten oder abgestorbenen Zahn ist das Innere voller Bakterien. Diese müssen durch sorgfältige Entfernung des Zahnnervs und durch desinfizierende Spülungen beseitigt werden. Allerdings enthält auch der Speichel zahlreiche Bakterien, die während der Behandlung in den Zahn gelangen könnten. Um das zu vermeiden, verwenden wir einen so genannten Kofferdam. Das ist ein flexibles Tuch aus Latex oder einem ähnlichen Material, das über die Zähne gestülpt wird. Mit seiner Hilfe werden die zu behandelnden Zähne vom übrigen Mund abgeschirmt.

Präzisionsarbeit unter der Dental-Lupe

Wurzelkanäle sind nur wenige Zehntelmillimeter dünn. Sie können Verästelungen, Krümmungen oder Stufen haben. Mit bloßem Auge sind solche Feinheiten nicht erkennbar. Wenn sie übersehen werden, können Wurzelkanäle nicht vollständig gefüllt und abgedichtet werden. Es verbleiben Hohlräume für Bakterien, die zu Entzündungen und schließlich zum Zahnverlust führen können. Wir arbeiten deshalb in unserer Praxis mit einer Dental-Lupe. Damit sehen wir das Innere des Zahnes bis zu 6-fach vergrößert.

 

Das Ergebnis:

  • keine Hohlräume mehr für Bakterien
  • kaum mehr Folge-Entzündungen
  • eine wesentlich höhere Erfolgsquote

 

Spezialinstrumente aus Nickel-Titan

Wurzelkanäle können stark gekrümmt sein. Mit einfachen Instrumenten können sie nicht immer vollständig gereinigt werden. Darum verwenden wir spezielle, hoch flexible Nickel-Titan-Instrumente. Mit diesen können auch extrem feine und gekrümmte Kanäle maschinell bearbeitet und sehr schwer zu behandelnde Zähne noch gerettet werden.

Hochwirksame desinfizierende Spülungen

Die mechanischen Reinigung der Wurzelkanäle allein genügt nicht. Zusätzlich müssen die Kanäle mit hochwirksamen desinfizierende Spülungen von Bakterien befreit werden. Dazu verwenden wir Desinfektionslösungen nach den jüngsten mikrobiologischen Erkenntnissen. Um deren Wirksamkeit noch weiter zu verstärken, werden sie mit Ultraschall aktiviert. Auf diese Weise erzielen wir größtmögliche Keimfreiheit der Wurzelkanäle und bestmöglichen Infektionsschutz für Sie.

Exakte Längenbestimmung der Wurzelkanäle

Die häufigste Ursache für Folge-Entzündungen im Kiefer und für Misserfolge bei der Wurzelbehandlung sind unvollständig abgefüllte Wurzelkanäle! Eine perfekte Wurzelfüllung soll bis knapp vor die Wurzelspitze reichen. Sie darf nicht zu kurz sein (Hohlraum für Bakterien), aber auch nicht über die Wurzelspitze hinausreichen (Reizung des Kieferknochens). Durch die exakte Längenmessung können wir solche Fehler vermeiden. Dazu verwenden wir ein spezielles elektronisches Längenmessgerät und bei Bedarf zusätzliche Röntgenaufnahmen.

Bakteriendichte Wurzel- und Zahnfüllungen

Wurzelkanäle sind im Verlauf unterschiedlich dick. Sie haben Verzweigungen und Nebenkanäle. Werden diese nicht vollständig abgedichtet, bleiben Hohlräume für Bakterien. Um das zu vermeiden, wenden wir in unserer Praxis ein modernes 3D-Verfahren an, bei dem die Wurzelkanäle in allen ihren Feinheiten ausgefüllt werden.

Unser Service

Die wichtigsten Informationen zur Wurzelbehandlung und zur Modernen Endotontie haben wir für Sie auf einem Merkblatt zusammengestellt.

 

PDF DOWNLOAD

 

Wenn Sie weitere Fragen haben oder mehr zu dem Thema wissen möchten,
sprechen Sie uns jederzeit gerne an!